Leibküchler, Paul: Robbenschlagen am Skagerrak - Admirale Jellicoe und Beatty

Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin / Leibküchler, Paul: Robbenschlagen am Skagerrak - Admirale Jellicoe und Beatty
Objektart
Einzelobjekt
Herstellungsort
Deutschland
Datierung (Herstellung)
1916
Gewicht
113,82 g
Durchmesser
80 mm
Material
Schlagwort
Inventarnummer
18235021
Beschreibung
Vorderseite: ROBBENSCHLAGEN AM SKAGERRAK // 1916. Ein nackter Mann, eine Keule in beiden Händen schwingend, ist im Begriff, auf eine der vor ihm liegenden Robben einzuschlagen. Am Rand rechts die Signatur P L. Rückseite: DEN / ENGL ADMIRALEN / JELLICOE UND BEATTY / GEWIDMET. Aufschrift in vier Zeilen. Unten am Rand die Signatur P L. Rand: DS 125 34 Kommentar: Zweiseitiger Eisenguss, Randpunze DS 125 34. - Die Schlacht am Skagerrak war die größte Seeschlacht des 1. Weltkrieges zwischen der deutschen und englischen Flotte am 31.5. und 1.6.1916. Die Engländer bezeichnen sie als 'Schlacht von Jütland'. Die Deutschen sahen sich als Sieger, allerdings konnte die Seeblockade durch die Engländer weiter aufrecht erhalten werden. Menadier (1917) schreibt zu dieser Medaille: '... Siegesmedaillen, mit der die Admirale Jellicoe und Beatty sich drüben feiern lassen, hat Leibküchler eine andere entgegengestellt, auf der er dem Gedächtnis überliefert, wie die britische Waffenehre vor dem Skagerrak von dem deutschen Seemann erschlagen, ein Gegenstück auch zu der dem britischen Blockadeadmiral Dudley de Chair, entgegengebrachten Huldigung aus Anlaß der glücklichen Heimkehr der Möwe, die allen Nachstellungen der britischen Seebeherrscher gespottet hat ...'. Literatur: W. Steguweit, Das Münzkabinett der Königlichen Museen zu Berlin und die Förderung der Medaillenkunst. Künstlerbriefe und Medaillenedition zum Ersten Weltkrieg. Das Kabinett 5 (1998) Nr. 94 (dieses Stück); J. Menadier, Der Geist der deutschen Schaumünze zur Zeit des Weltkrieges, BMF 52, 1917, 246 f. Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18235021